Verdi postbank tarifvertrag 2018

The declining number of bank branches in Germany demonstrates this trend. According to Germany’s central bank, the Bundesbank, the total number of bank branches in Germany dropped from 40,000 in 2007 to just under 28,000 in 2018. „Das ist eine überwältigende Zustimmung zum Verhandlungsergebnis“, betont ver.di-Verhandlungsführer Jan Duscheck. Im Ergebnis stehe eine Tarifeinigung mit einem langfristigen Kündigungsschutz bis Mitte 2021, der den Beschäftigten Sicherheit gebe. Der Tarifvertrag beinhaltet für die rund 18.000 Beschäftigten bei der Postbank, Postbank Filialvertrieb sowie weiterer Tochterunternehmen (Betriebscenter für Banken, PB Service, PB Direkt, BHW KSG, PB Firmenkunden AG) außerdem eine Erhöhung der Gehälter in drei Schritten um insgesamt 4,9 Prozent.Der erste Schritt erfolgt rückwirkend ab dem 1. April 2017 mit einer Erhöhung um 1,7 Prozent, weitere 0,9 Prozent ab Januar 2018 und 2,3 Prozent ab Januar 2019. Die Gesamtlaufzeit beträgt 28 Monate. Die Ausbildungsvergütungen steigen in zwei Schritten jeweils zum 1. April in 2017 und 2018 um 35 Euro. “I think the overall agreement will give both sides – employees and the bank – certainty when making plans,” said Stephan Szukalski, head of union DBV. He added that the bank needed to “stick to its plans in the long-term this time and implement them.” Freizeitparks laden wieder ein Movie Park Germany: Sieben Themenbereiche, über 40 spannende Attraktionen und Shows und bekannte Kino- und TV-Held*innen entführe… n in die Welt des Films > Vorteil für ver.di Mitglieder Bis zu 12,50 Euro Ermäßigung pro Person! www.verdi-mitgliederservice.de/index.…/freizeitparks The two institutions, which have been legally independent since Deutsche Bank bought Postbank in 2008, are to become one unit by mid-2018 and will have a single head office. Even though the two brands will remain, their new umbrella will be called “Deutsche Privat- und Firmenkundenbank” – meaning German private and company clients’ bank. Based on total assets, it will become Germany`s fifth-largest bank.

As a precaution, the Verdi and the DBV trade unions have agreed to protect employee contracts until mid-2021. What`s unusual about the agreement is that it doesn`t only apply to employees of Postbank – on whose behalf the two big unions negotiated – but also to staff of Deutsche Bank’s private client division.

Posted in Uncategorized